Weimar 2016

Vor einigen Wochen sind wir in den Genuss eines Wochenendausfluges nach Weimar gekommen. Diesmal hatte ich „nur“ meine alte Kompaktkamera Samsung EX2F dabei, mit der bei mir mehr oder weniger alles angefangen hatte und ich wusste nach nur ein paar Schüssen, warum ich sie so geliebt hatte und jederzeit weiter empfehlen würde ♡

Meine Erwartungen beschränkten sich vor der Reise ehrlich gesagt auf einen verschlafenen Ort mit hohem Rentneranteil. Doch insgesamt bin ich inzwischen mehr als positiv überrascht und angetan von dieser jungen und abwechslungsreichen Stadt in Thüringen.

Bin ja kein Kulturbanause…also haben wir bereits kurz nach der Ankunft einen Spaziergang durch den Park an der Ilm unternommen und uns Goethes Gartenhaus angesehen. Das Haus, das der Dichter einst als Zufluchtsort genutzt hatte, stellt sich mir ehrlich gesagt eher unspektakulär dar. Aber auf dem Weg dort hin, durch den 48 Hektar großen Landschaftspark am Rande der Weimarer Altstadt ergeben sich einige schöne Momente und Ruhe ab vom Stadttrubel…

 

Außerdem verbrachten wir ein paar Stunden im Schloss und Park Belvedere.
Das Schloss wirkt von außen recht unscheinbar und klein, bietet von innen aber einige beeindruckende Einblicke in das 17. und 18. Jahrhundert. Um das historische Bauwerk herum kann man durch den Innenhof einer Orangerie, einen Irrgarten und die weitläufige Parkanlage spazieren…

 

 

Aber Weimar bietet noch mehr als Ruhe und natürliche Idylle. Endlich mal wieder ein paar Graffitis und Straßenkunst! Über diese Bilder der Stadt, inmitten der kleinen Gassen, tollen Restaurants (unbedingt zu empfehlen!) und kreativen, lauten Bars habe ich mich besonders gefreut 🙂

 

2 comments for “Weimar 2016

  1. Wolfgang
    21. August 2016 at 19:23

    Ja, tolle kleine Stadt! Und schöne Bilder!
    Das nächste Mal lohnt sich noch das neue Goethe Haus!

  2. Heike Junker
    21. August 2016 at 21:06

    Interessante Bilder und ein spannender Bericht! ?? Da bekommt man Lust, diese Stadt selbst mal zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.